Start » Produkte » OKULARE » OMNI SERIE » Omni Serie 1,25 Zoll - 12mm

Omni Serie 1,25 Zoll - 12mm

Omni Serie 1,25 Zoll - 12mm

Überblick

Viele günstige Einsteiger-Teleskope werden mit billigen Okularen ausgeliefert, die zwar für einen ersten Blick durch das Fernrohr ausreichen, aber bald den Wunsch nach besserem aufkommen lassen - kleines Bildfeld oder ein unangenehm kurzer Augenabstand verleiden einem das Beobachten. Einfache Okularkonstruktionen nach Kellner, Ramsden oder Huygens (erkennbar an Abkürzungen wie K, H, oder SR) sind heute nicht mehr zeitgemäß - auch wenn sie gerne als "Hochleistungsokulare" angepriesen werden.

Mit den Omni-Okularen bietet Celestron eine preiswerte Alternative an. Es handelt sich um Plössl-Okulare mit vierlinsigem, symmetrischen Aufbau. Geschwärzte Linsenränder verhindern Reflexionen im Inneren der Okulare und erhöhen den Kontrast, die Mehrschichtvergütung auf jeder Linse ermöglicht maximalen Kontrast und Lichtdurchlass. Außerdem wird jedes Gehäuse zweimal eloxiert, um Reflexionen zu verhindern - bei anderen Herstellern finden Sie stattdessen reflektierende Oberflächen.

Die Okulare sind angenehm leicht und bieten ein gutes Gesichtsfeld - es ist zwar kleiner als bei den wesentlich teureren Weitwinkelokularen, aber es gibt auch bei weitem keinen störenden Tunnelblick mehr. Über das in die Okularhülse integrierte Filtergewinde können Sie beliebige 1,25"-Filter einschrauben, um z.B. bei der Mondbeobachtung das Licht zu dämpfen oder Nebelfilter für die Deep-Sky-Beobachtung zu verwenden.

Mit einer Barlow-Linse lässt sich
die
Vergrößerung verdoppeln.

Eine Haltenut in der Steckhülse verhindert, dass die Okulare aus dem Okularauszug herausrutschen und auf den Boden fallen können, wenn Sie das Teleskop schwenken und die Klemmschraube sich eventuell gelöst hat.

Die Plössl-Bauweise

Die Plössl-Okulare gehören zu den ersten modernen Okularkonstruktionen und gehen auf den österreichischen Optiker Simon Plössl zurück, der sie bereits 1860 entwickelte. Erst in den 1980er Jahren hat sich das Design durchgesetzt, da es sich mit modernen Techniken in guter Qualität herstellen lässt und älteren Okulardesigns bei weitem überlegen ist. Mit rund 50° scheinbarem Gesichtsfeld sind sie gute, vielseitige Okulare, die Sie über viele Jahre begleiten können. Wenn Sie preiswerte Okulare suchen, die ihr Geld wert sind, sind die Celestron Omni Okulare eine gute Wahl.

Lediglich bei Brennweiten unter etwa 10mm wird der Augenabstand bauartbedingt etwas gering - insbesondere Brillenträger können hier zu den längerbrennweitigen Oklaren in Verbindung mit der 2x-Barlowlinse greifen. Die Barlow verdoppelt die Vergrößerung, während das angenehme Einblickverhalten der längerbrennweitigen Okulare nicht verändert wird.

Das 12mm-Okular

Das 12mm-Modell liefert an den meisten Teleskopen eine mittlere bis etwas höhere Vergrößerung und ist besonders für Deep-Sky-Objekte wie Sternhaufen, Planetarische Nebel oder Galaxien interessant: Das Bild zeigt durch die zusätzliche Vergrößerung zusätzliche Details, ohne zu dunkel zu werden, und die 52° Gesichtsfeld zeigen ein ausreichend großes Bildfeld, sodass das Objekt nicht bildfüllend ist, sondern noch in die Umgebung eingebettet. Mit der optional erhältlichen Omni 2x-Barlowlinse erzielen Sie die für kompaktere Ziele wie Kugelsternhaufen oder Planeten nötige höhere Vergrößerung, ohne auf den Augenabstand von 8mm verzichten zu müssen.

Der Einsatzbereich ähnelt dem des 15mm Okulars, allerdings ist die Vergrößerung etwas höher und der Augenabstand geringer. Welche Brennweite für Sie sinnvoller ist, hängt letztlich von Ihrem Teleskop ab. Die Vergrößerung errechnet sich aus der Brennweite des Teleskops geteilt durch die des Okulars; bei höheren Vergrößerungen ist eine feine Abstufung sinnvoller als bei niedrigeren.

Detailinformationen

Das 12-mm-Omni-Okular ist ein Plössl-Okular mit vierlinsigem, symmetrischen Aufbau. Geschwärzte Linsenränder unterdrücken Reflexionen im Inneren und erhöhen den Kontrast, die Mehrschichtvergütung auf jeder Linsenoberfläche ermöglicht maximalen Kontrast und Lichtdurchlass, außerdem wird jedes Okular zweimal eloxiert, um Reflexionen am Gehäuse zu unterdrücken - bei vielen anderen Herstellern finden Sie stattdessen reflektierende Oberflächen.

In das Gewinde der Okularhülse können Sie alle 1 1/4" Celestron Okularfilter einschrauben.

Technische Daten

BRENNWEITE: 12 mm
AUGENABSTAND: 8 mm
GESICHTSFELD: 52 °
STECKMASS: 1,25"

Close