Author Archives: Team Celestron

  • StarSense Explorer Technologie

    Nutzen Sie Ihr Smartphone, um den Nachthimmel mit dem Teleskop zu erkunden Die Technologie der StarSense Explorer zur Analyse des Himmels revolutioniert das klassische Teleskop, indem es Einsteigern die Orientierung am Himmel abnimmt. Auch für erfahrene Beobachter ist das ein ganz neues Erlebnis. Viele angehende Amateurastronomen werden frustriert oder verlieren das Interesse an ihrem manuellen (d.h. nicht computergesteuerten) Teleskop, weil sie nicht wissen, wohin sie es richten sollen, um Planeten, Sternhaufen, Nebel und Galaxien zu sehen - also alles, was sehenswert ist! Ein StarSense Explorer sagt Ihnen genau, welche Himmelsobjekte gerade am Nachthimmel sichtbar sind und wohin Sie Ihr Teleskop richten müssen, um diese Objekte auch im Okular zu sehen. Darüber hinaus können Sie während der Beobachtung auf detaillierte Informationen und sogar auf Audiobeschreibungen für...
  • Leitfaden zur Stromversorgung Ihres Teleskops: Celestron PowerTank und PowerTank Lithium Serie

    Leitfaden zur Stromversorgung Ihres Teleskops: Celestron PowerTank und PowerTank Lithium Serie Besitzer von computergesteuerten Teleskopen haben heute eine Vielzahl von Möglichkeiten, um ihr Teleskop auch an entlegenen Beobachtungsplätzen mit Strom zu versorgen. Lance Lucero ist unser Produktmanager für Astronomie und für die Entwicklung unserer PowerTank Lithium- und PowerTank Lithium Pro-Batterien verantwortlich. In diesem Interview gibt er einen Überblick über die verschiedenen Optionen. Welche Möglichkeiten habe ich, um ein Celestron-Teleskop zu betreiben? Natürlich können Sie Ihr Teleskop mit einem 12V-Netzteil betreiben. Bei einigen Teleskopen gehört es bereits zum Lieferumfang, bei anderen können Sie ein separates Netzteil anschließen. Dass ist die komfortabelste und preiswerteste Stromversorgung für fest installierte Teleskope, oder wenn an Ihrem Beobachtungsort eine Steckdose vorhanden ist. Achten Sie jedoch bei der Aufstellung Ihres Teleskops darauf,...
  • In 4,5 Minuten zum perfekten Foto von NEOWISE - mit der QHY 600 EB, dem RASA 11 und Baader RGB-Filtern

    Von unserem Kunden Michael Jäger in Niederösterreich erreichten uns diese beeindruckenden Aufnahmen des Kometen C/2020 F3 (NEOWISE). Alle drei Aufnahmen entstanden mit dem RASA11 und der QHY600. Dabei wurden die Baader RGB-Filter verwendet, sodass für alle drei Farbkanäle die selben Belichtungszeiten verwendet werden konnten. Für das erste Bild wurde insgesamt nur viereinhalb Minuten belichtet (90 Sekunden pro Farbkanal) - unglaublich, welche Details der Komet in dieser kurzen Zeit offenbart! Hier sein Kommentar dazu: Nach drei Wochen mit Komet Neowise tritt bei mir eine gewisse Erschöpfung ein. Aber das Bildmaterial ist sehr gut geworden. Die QHY 600 hat sich sehr gut bewährt. Was mit dem 11" RASA und der QHY600 geht, habe ich zuletzt am 22,23 und 25. Juli ausgereizt. Wenngleich das Mosaik in Farbe erst...
  • Kompatibilität von Celestron Systemkamera-Adapter für die RASA 8

    Celestron bietet für die RASA 8 zwei Adapter für spiegellose Kameras an, nämlich den Kameraadapter RASA 8 für Sony Systemkameras (#820773, € 89,-) und den Kameraadapter RASA 8 für Canon Systemkameras (#820774, € 89,-) . Mit diesen Adaptern können Sie spiegellose Systemkameras von Sony oder Canon an den RASA 8" - Rowe-Ackermann Schmidt Astrograph (#822252, € 2295,-) anschließen und platzieren den Sensor der Kamera an der richtigen Position relativ zur RASA-Optik (d.h. mit dem richtigen Backfokus-Abstand"). Es werden keine weiteren Adapter oder Distanzringe benötigt. Wir sind darauf aufmerksam gemacht worden, dass diese Kameraadapter nicht für neuere spiegellose Kameramodelle von Sony und Canon geeignet sind. Bei diesen Modellen ist der Handgriff des Kameragehäuses zu nahe am Objektivanschluss, was den RASA-Kameraadapter blockiert. Im Besonderen: Kameraadapter RASA 8...
  • ONE NIGHT STAND: Top-Bilder in nur einer Nacht mit AVX + RASA 8"

    RASA 8 Astrograph – 200/400mm f/2 Unglaublich lichtstark: Fotomaschine mit f/2 – ideal für CCD und spiegellose Systemkameras bis APS-C-Format Mit kurzen Belichtungszeiten zu Bildern mit “großer Tiefe” – auch ohne Autoguiding Hochtransportabel, in kurzer Zeit einsatzbereit Riesiges Gesichtsfeld bei 400mm Brennweite Der RASA 8" - Rowe-Ackermann Schmidt Astrograph (#822252, € 2295,-) überträgt das Konzept der lichtstarken Schmidt-Kamera in das digitale Zeitalter: Die Kamera wird im Primärfokus des Teleskops montiert, ein Korrektor sorgt für ein ebenes Bildfeld. So konnte mit dem 8" RASA bei 400 mm Brennweite und 203 mm Öffnung ein sehr kompakter und hochwertiger f/2-Astrograph gebaut werden. Da der RASA auf dem Schmidt-Cassegrain-Design basiert, ergibt sich zudem ein sehr attraktiver Preis. Celestron Advanced VX Die Advanced VX (AVX) Goto-Montierung (#820189, € 1195,-) ist...
  • Verzögerungen aufgrund des Coronavirus

    Lieben Kunden und Kollegen, Aufgrund der Ausgangsbeschränkung in Bayern sowie den geschlossenen Schulen, Kindergarten und KiTa's, sind inzwischen auch wir in unserer Tätigkeit eingeschränkt. Dies stellt natürlich insbesonders für unsere Kollegen mit Kindern eine Herausforderung dar, da "Home Office" nicht für jeden ohne weiteres möglich ist, bzw. oft nur mit reduzierter Effizienz. Wie wirkt sich das Ganze auf Sie aus? Wir bemühen uns nach wie vor, den regulären Betrieb aufrecht zu erhalten – auch mit verminderter Besetzung. Wir bitten daher um Verständnis, wenn es bei der Bearbeitung/Auslieferung von Bestellungen sowie beim Beantworten von Support-Anfragen zu Verzögerungen kommen kann. Wir bitten Sie weiterhin um Geduld und sind immer noch zuversichtlich, dass wir diese Krise gemeinsam bewältigen. Bleiben Sie gesund, ihr Team Celestron / Baader Planetarium
  • RASA 8 Erfahrungsbericht mit Fujifilm X-T3 - Sebastian Voltmer

    Das RASA 8 erwies sich bereits in den ersten Tests als praxistauglich und leicht zu bedienen. Ohne Spiegel-Shifting konnte ich die Kamera (Fujifilm X-T3) binnen einer Minute fokussieren. Dank der sehr lichtstarken Optik des RASA 8 gelingt das Scharfstellen auch an durchschnittlich hellen Sternen, die gerade im Bildfeld stehen, ohne dass man das Teleskop auf einen hellen Stern schwenken muss. Es war nach dem Auspacken und Montieren des Instruments keine Justierung nötig (die Kollimation scheint gegenüber Erschütterungen und Temperaturänderungen sehr stabil zu bleiben). Die Sternabbildung ist im APS-C Format bis in die Bildecken perfekt. Wegen der hohen Lichtstärke kann mit sehr kurzen Belichtungszeiten unter 30 Sekunden und niedrigen ISO-Werten, wie bei dem hier gezeigten Bild, gearbeitet werden. Das beschleunigt die Bildgewinnung und erhört die Qualität...
  • RASA 8-EXTREM: Bildergebnis von Michael Jäger - mit CCD-Kamera und f/2 Highspeed-Filter

      Vor dem Verkaufsstart neuer High-End-Geräte gehen erste Modelle an erfahrene Tester, die das Gerät auf seine Möglichkeiten und Schwachstellen überprüfen. Für den Test des RASA 8 RASA 8" - Rowe-Ackermann Schmidt Astrograph (#822252, € 2295,-) konnten wir Michael Jäger gewinnen, einen der erfolgreichsten Kometenjäger und -fotografen. Gerade für die Himmelsüberwachung ist ein lichtstarkes Teleskop mit kurzer Brennweite und großem Bildfeld ideal. Zusammen mit dem Testteleskop erhielt Michael Jäger auch einen an den RASA 8 angepassten Filterschieber: Der Baader FCCT (Filter Changer Camera Tilter) ermöglicht sowohl den Einsatz von Filtern als auch die Justage von Kamera plus Filter an den Strahlengang. Erste Versuche mit einem vorhandenen 7 nm CCD H-alpha-Filter  zeigten über das ganze Feld scharfe Sterne ohne Verzeichnung, dafür gab es auf RGB-Aufnahmen eine...
  • Unboxing des neuen Celestron 8" Rowe Ackermann Schmidt Astrograph

    Wie bei allen neuen HighEnd-Teleskopen gingen auch die aller ersten Exemplare des RASA an Händler und Tester, um die Geräte noch einmal auf Herz und Nieren prüfen oder auf Messen zu zeigen, bevor sie in größeren Stückzahlen die Fabrik verlassen und in den Handel gelangen. "Unboxing" des RASA 8 Der Karton wurde mit 39cm (B) x 37cm (T) x 78cm (L) gemessen und bringt mit Inhalt genau 11 kg auf die Waage. Jetzt – wollen wir die Kiste einmal öffnen! Öffnet man den Versandkarton und den zweiten, inneren Karton, kommt der RASA 8 ans Tageslicht – deutlich sichtbar in seiner schützenden Plastikfolie, zusammen mit einem Beutel Silikagel und gut gesichert mit Polstermaterial, das das ganze Teleskop (den "OTA", das Optical Tube Assembly – also den...
  • Das war die AME 2019 - Impressionen und Zeitraffer-Video

    Vielen Dank für Ihren zahlreichen Besuch auf der diesjährigen AME 2019. Der RASA 8 und unser einmaliges Higlight am Celestron Stand– das Apollo13 Raumschiff wurden vom Publikum gut angenommen und waren gut besucht. Sehen Sie hier ein kurzes Zeitraffer-Video und Impressionen zur Messe sowie einigen Highlights.   Wann? 14. September 2019 Wo? Villingen-Schwenningen Infos? www.astro-messe.de Das waren unsere Top-Produkte und Highlights, vorgestellt auf der AME 2019 Anschauen und Einsteigen! 50 Jahre Mondlandung sind ein Grund zum Feiern! 2019 steht bei Celestron daher im Zeichen des Monds – mit attraktiven Bundles und Angeboten. Dieses Jahr bringen wir sogar gemeinsam mit dem AME-Veranstalter eine Apollo-Kapsel mit, welche für den Blockbuster „Apollo 13“ mit Tom Hanks nachgebaut wurde – allerdings nur  zum Anschauen, nicht zum Kaufen! Weitere Informationen...
  • GPS Week Rollover Problem

    Am 6. April 2019 gab es ein „week number rollover“ des Global Positioning Systems (GPS). Das bedeutet, dass die von GPS-Satelliten übertragene Zahl zur Anzeige der aktuellen Woche ihre Grenze von 1.023 Wochen erreicht hat und gezwungen war, wieder bei Woche 0 neu anzufangen („Roll over“). Dies ist eine unvermeidliche Eigenschaft des 10-Bit-Binärsystems des GPS-Signals und liegt nicht in der Verantwortung von Celestron. Für einige GPS-Empfängermodule bedeutet dies, dass das Datum nicht mehr korrekt angezeigt wird. Das GPS-Modul sollte jedoch trotzdem zuverlässig die aktuelle Zeit und den aktuellen Standort melden. Mehr über den GPS-Rollover erfahren Sie hier (auf Englisch): https://www.energy.gov/oe/articles/april-2019-global-positioning-system-gps-week-number-rollover Für Benutzer von Celestron GPS-Produkten, die 2012 oder später hergestellt wurden, ist das kein Problem. Bei diesen Geräten haben wir überprüft, dass die Firmware des...
  • Exklusive Angebote: Ready for the Moon

    Entdecken Sie spezielle Angebote anlässlich des Jubiläums "50 Jahre Mondlandung" Seit Jahrtausenden zieht der Mond die Blicke der Menschen auf sich – der "Mann im Mond" ist schon mit bloßem Auge zu erkennen. Seit der Erfindung des Teleskops, vor etwas mehr als 400 Jahren, ist der Erdtrabant eines der faszinierendsten Beobachtungsziele, und bis heute der einzige außerirdische Himmelskörper, der jemals von Menschen betreten wurde. Heute wissen wir, was hinter den hellen und dunklen Strukturen steckt, die wir auf dem Mond erkennen können. Schon mit einem kleinen Teleskop können Sie seine Krater, Schluchten und Wälle selbst erkunden und dank der Fortschritte in der Optik deutlicher sehen, als die frühen Pioniere der Mondforschung. Damit Sie das jederzeit selbst erleben können, haben wir eine Reihe von Geräten und...
  • Upgrade für die Celestron AVX

    Jetzt mit dualer Schwalbenschwanzklemme Die beliebte Advanced VX (AVX) Goto-Montierung (#820189, € 1195,-) von Celestron ist jetzt noch vielseitiger: Die Montierungen, die ab Frühjahr 2019 das Werk verlassen, sind mit einer dualen Schwalbenschwanzklemme ausgestattet. So können Sie nicht nur wie bislang gewohnt Teleskope mit der kleinen EQ-Schienen (Vixen-Style, Basisbreite 44mm) auf der Montierung verwenden, sondern auch solche mit 3"-Schiene (CGE). Die breite Schiene bietet gerade für lange Teleskope mehr Stabilität und wird bei größeren Teleskopen wie den EdgeHD standardmäßig verbaut. Wir haben verschiedene Versionen der Prismenschienen im Angebot, um bei Bedarf vorhandene Teleskope umzurüsten. Duale Schwalbenschwanzklemmen wurden von Celestron zuerst mit der CGEM-II und der CGX eingeführt; nun kann auch die kleinere AVX beide Schienentypen tragen. Dazu müssen lediglich die Klemmschrauben von einer Seite des...
  • Ready for the Moon?

    Vor 50 Jahren richteten sich alle Blicke auf den Mond: Mit der Apollo-11-Mission landeten am 20. Juli 1969 erstmals Menschen auf dem Mond. Seitdem haben zahlreiche unbemannte Sonden den Erdtrabanten erkundet, und immer größere Teleskope richten ihren Blick in die Tiefen des Alls. Heute stehen Amateurastronomen Möglichkeiten offen, die vor einem halben Jahrhundert selbst für Profiastronomen kaum vorstellbar waren. Trotz aller bunten Bilder von weit entfernten Galaxien hat der Erdmond bis heute nichts von seiner Faszination verloren. Seine Krater, Schluchten und Wälle gehören weiterhin zum Beeindruckendsten, was wir im Okular eines Teleskops sehen können – auf keiner anderen Welt zeigen sich so viele Details! Für viele unvergessen ist die Mondfinsternis vom letzten Sommer. Zum 50-jährigen Jubiläum der Mondlandung möchten wir Ihnen einen Überblick darüber geben,...
  • Neue Kometenfotos mit RASA 8

      Wir wünschen unseren Kunden (und solchen die es werden wollen) ein frohes neues Jahr! 2019 begrüßt uns mit mehreren Kometen am Himmel. Michael Jäger hat mit seinem RASA 8" - Rowe-Ackermann Schmidt Astrograph (#822252, € 2295,-) außer dem "Weihnachtskometen" 46P/Wirtanen, der immer noch mit knapp 6mag gut im Fernglas beobachtbar hoch am Himmel steht, noch drei weitere schöne Exemplare fotografiert. Im Gegensatz zu Wirtanen zeigen zwei dieser Kometen einen schönen, kometentypischen Schweif, sind jedoch nicht so einfach aufzufinden wie der Weihnachtskomet. 38P/Stephan-Oterma Dieser Komet steht mit ca 10mag im Sternbild Luchs (ebenso wie 46P/ Wirtanen) und hat die Sonnennähe bereits hinter sich, wird also schwächer. Dennoch lohnt sich ein Blick mit einem mittelgroßen Amateurteleskop: ab ca. 5" Öffnung sollte man ihn gut sehen und...

1-15 von 49

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4