Celestron News

  • ATT digital 2021 – Wir waren dabei!

    Die ATT 2021 Digital war eine spannende Alternative zu der "echten" Messe, welche auch dieses Jahr wieder Corona-bedingt abgesagt werden musste. Zunächst möchten wir den ehrenamtlichen Mitarbeiten der ATT-Organisatoren von der Walter-Hohmann-Sterwnwarte danken, welche hier wirklich einiges auf die Beine gestellt haben was auch alles – trotz ein paar kleinerer technischen Schwierigkeiten – hervorragend geklappt hat. Neue Generation von CMOS-optimierten Baader Narrowbandfiltern Auf den aufgezeichneten offiziellen Fachvortrag von Christoph Kaltseis "Neue Generation von CMOS-optimierten Baader Narrowbandfiltern" haben wir bereits ausführlich in unserem Blogpost Neue CMOS-optimierte Baader (Ultra-)Narrowband und Highspeed Filter hingewiesen. Doch auch unsere Kleinvorträge in den Zoom Breakout-Sessions waren trotz ein paar Auffind-Schwierigkeiten gut besucht. Einige dieser Vorträge in den virtuellen Ausstellerräumen haben wir auch aufgezeichnet und möchten Ihnen diese hier nachfolgend zur Verfügung stellen...
  • APF-R : Absolute Point of Focus

    APF-R geht als offizielles Plugin bei Adobe Photoshop online Christoph Kaltseis ist Photoshop Experte und ein erfahrener Astro-Fotograf. In den vergangenen Jahren hat er mit APF‑R (Absolute Point of Focus) einen innovativen Bildschärfungsprozess in Photoshop entwickelt, der in der Fachwelt auf großes Interesse gestoßen ist. Das Team des Hubble Space Telescope nutzt sein Verfahren bereits seit über 2 Jahren. Adobe Photoshop hat nun aus Christoph Kaltseis' komplexem Verfahren das leicht zu bedienende APF‑R Plugin für Photoshop CC entwickelt. Das Tool schärft Bilder mittels APF‑R und ist ohne großes Vorwissen mit nur wenigen Klicks zu bedienen. Selbst den hohen Qualitätsansprüchen in der Astrofotografie hat das Plugin mit seiner Power schon vielfach entsprochen. Lesen Sie hier ein ausführliches, sehr interessantes Interview mit Christoph Kaltseis auf Picture Instruments...
  • StarSense Explorer Technologie

    Nutzen Sie Ihr Smartphone, um den Nachthimmel mit dem Teleskop zu erkunden Die Technologie der StarSense Explorer zur Analyse des Himmels revolutioniert das klassische Teleskop, indem es Einsteigern die Orientierung am Himmel abnimmt. Auch für erfahrene Beobachter ist das ein ganz neues Erlebnis. Viele angehende Amateurastronomen werden frustriert oder verlieren das Interesse an ihrem manuellen (d.h. nicht computergesteuerten) Teleskop, weil sie nicht wissen, wohin sie es richten sollen, um Planeten, Sternhaufen, Nebel und Galaxien zu sehen - also alles, was sehenswert ist! Ein StarSense Explorer sagt Ihnen genau, welche Himmelsobjekte gerade am Nachthimmel sichtbar sind und wohin Sie Ihr Teleskop richten müssen, um diese Objekte auch im Okular zu sehen. Darüber hinaus können Sie während der Beobachtung auf detaillierte Informationen und sogar auf Audiobeschreibungen für...
  • Leitfaden zur Stromversorgung Ihres Teleskops: Celestron PowerTank und PowerTank Lithium Serie

    Leitfaden zur Stromversorgung Ihres Teleskops: Celestron PowerTank und PowerTank Lithium Serie Besitzer von computergesteuerten Teleskopen haben heute eine Vielzahl von Möglichkeiten, um ihr Teleskop auch an entlegenen Beobachtungsplätzen mit Strom zu versorgen. Lance Lucero ist unser Produktmanager für Astronomie und für die Entwicklung unserer PowerTank Lithium- und PowerTank Lithium Pro-Batterien verantwortlich. In diesem Interview gibt er einen Überblick über die verschiedenen Optionen. Welche Möglichkeiten habe ich, um ein Celestron-Teleskop zu betreiben? Natürlich können Sie Ihr Teleskop mit einem 12V-Netzteil betreiben. Bei einigen Teleskopen gehört es bereits zum Lieferumfang, bei anderen können Sie ein separates Netzteil anschließen. Dass ist die komfortabelste und preiswerteste Stromversorgung für fest installierte Teleskope, oder wenn an Ihrem Beobachtungsort eine Steckdose vorhanden ist. Achten Sie jedoch bei der Aufstellung Ihres Teleskops darauf,...
  • SUW 08/20: Im Herz von M42 mit C14 EdgeHD

    DIE STORY: Im Herz von M42 Als die Bilder noch analog waren, war es genau so wie heute: Der Orionnebel steht seit eh und je auf der To-do-Liste von praktisch jedem Astrofotografen. Das beginnt bei Weitfeldaufnahmen und endet bei Detailbildern der Umgebung der Trapezsterne. Dieses Herz von M 42 ist deutlich heller als die schwachen Nebelausläufer, und dieser enorme Dynamikumfang macht die Fotografie besonders anspruchsvoll. Die Strukturen verlangen nach hoher Brennweite und Öffnung, um sie schön herauszuarbeiten. Daher lag der Griff zum trotz seiner Größe immer noch kompakten und somit montierungsfreundlichen C14 EdgeHD von Celestron nahe. Bei einer Lichtstärke von f/7,6 mit dem für Vollformat gerechneten Reducer habe ich immer noch 2751 mm Brennweite, und das bei einer wirklich enorm guten Auflösung. Mit dieser Kombination wirken altbekannte...
  • Marsopposition 2020 – Die Rückkehr des roten Planeten

    Wer erinnert sich noch an die Mondfinsternis vor zwei Jahren? Damals war der Mond nicht das einzige orange-rötliche Himmelsobjekt. In der Nähe stand – neben Jupiter – noch der Mars am Himmel. Die beiden Planeten wurden damals von sehr vielen Menschen zum ersten Mal bewusst "live" gesehen – dank der Aufmerksamkeit, welche die Mondfinsternis erzeugte. Der Mond wird uns dieses Jahr leider nicht wieder eine solche Show liefern, aber Mars kommt zurück. Wie schon seit Anbeginn der Menschheit ist er alle zwei Jahre hell strahlend am Himmel zu sehen. Denn diese zwei Erdenjahre sind ziemlich genau ein Marsjahr, also die Zeit, welche der Mars für einen Umlauf um die Sonne benötigt. Erst dann steht er wieder hell an unserem Nachthimmel. DER HIMMELSKRIEGER, UNSERE KÜNFTIGE HEIMAT? Welchen...
  • Der nächste Weihnachtsstern kommt

    Enge Konjunktion von Jupiter und Saturn im Dezember Während Mars in der diesjährigen Opposition Mitte Oktober noch die beste Sichtbarkeit für die nächsten Jahre bietet, werden Jupiter und Saturn von den Beobachtern in unseren Breiten gerade etwas vernachlässigt. Die beiden größten Planeten des Sonnensystems stehen derzeit zu tief für perfekte Beobachtungsbedingungen, zu oft verhindert die Luftunruhe daher besonders hohe Vergrößerungen oder gestochen scharfe Aufnahmen. Trotzdem sollten Sie die beiden nicht ignorieren, und Sie benötigen auch kein besonders großes Teleskop: Bereits kleine Fernrohre, die weniger hoch vergrößern, zeigen den Ringplanet Saturn sowie die Wolkenbänder und Monde des Jupiter sehr schön. Und schon mit bloßem Auge können Sie in den nächsten Wochen sehen, wie die beiden sich nicht nur langsam vom Nachthimmel zurückziehen und immer früher am...
  • Die Marsopposition im Oktober 2020 - warten Sie nicht bis zum Jahr 2033

    Die letzte der so genannten großen Marsoppositionen fand im Juli 2018 statt. Für Beobachter in Mitteleuropa war sie eher eine Enttäuschung, da Mars zur Oppositionszeit nur eine geringe Höhe über dem Horizont erreichte. Anders nun in diesem Jahr. Mit einem scheinbaren Durchmesser von maximal 22,5 Bogensekunden erscheint das Planetenscheibchen nur geringfügig kleiner als im Jahr 2018 mit 24.5 Bogensekunden - aber dieses Jahr kulminiert der Mars in Deutschland in einer Höhe von annähernd 45 Grad über dem Horizont. Eine Marsopposition mit ähnlich großem Planetenscheibchen gibt es dann erst wieder im Jahr 2033. Auch heute noch ist es ein ganz besonderes, persönliches Erlebnis, die feste Oberfläche und das Wetter auf dem wohl erdähnlichsten Planeten im Sonnensystem visuell im Teleskop zu beobachten. Orangefarbene bis dunkel-schwarzen Wüstengebiete, weiße...
  • 60 Jahre Celestron: Limitierte Auflage des NexStar Evolution 8" EdgeHD-Teleskops

    Dieses Sondermodell in limitierter Auflage bietet einzigartige Merkmale Celestron feiert in diesem Jahr sein 60. Jubiläum. Aus diesem Anlass bringt Celestron eine limitierte Sonderauflage seines äußerst beliebten Teleskops NexStar Evolution 8" HD heraus. Es werden nur 600 Stück hergestellt. Diese Sonderauflage der NexStarEvolution ist mit Celestrons 8" EdgeHD-Optik ausgestattet, die hervorragende visuelle und fotografische Ergebnisse ohne Koma und Bildfeldwölbung ermöglicht. Zum Lieferumfang gehört auch das Starsense AutoAlign Modul, das die Ausrichtung des Teleskops am Himmel innerhalb weniger Minuten automatisch durchführt. Mit dem integriertem Lithium-basierte Akku müssen Sie sich keine Sorgen über das Mitführen einer externen Stromquelle machen – das Teleskop kann bis zu ~10 Stunden lang betrieben werden. Die Bedienung des Teleskops könnte nicht einfacher sein. Es wird mit einem NexStar+-Handcontroller geliefert und verfügt zusätzlich...
  • Kompatibilität von Celestron Systemkamera-Adapter für die RASA 8

    Celestron bietet für die RASA 8 zwei Adapter für spiegellose Kameras an, nämlich den Kameraadapter RASA 8 für Sony Systemkameras (#820773, € 85,-) und den Kameraadapter RASA 8 für Canon Systemkameras (#820774, € 85,-) . Mit diesen Adaptern können Sie spiegellose Systemkameras von Sony oder Canon an den RASA 8" - Rowe-Ackermann Schmidt Astrograph (#822252, € 2195,-) anschließen und platzieren den Sensor der Kamera an der richtigen Position relativ zur RASA-Optik (d.h. mit dem richtigen Backfokus-Abstand"). Es werden keine weiteren Adapter oder Distanzringe benötigt. Wir sind darauf aufmerksam gemacht worden, dass diese Kameraadapter nicht für neuere spiegellose Kameramodelle von Sony und Canon geeignet sind. Bei diesen Modellen ist der Handgriff des Kameragehäuses zu nahe am Objektivanschluss, was den RASA-Kameraadapter blockiert. Im Besonderen: Kameraadapter RASA 8...
  • Bildergalerie: Komet C/2020 F3 NEOWISE

    Nachdem wir mittlerweilet täglich neue Aufnahmen von NEOWISE erhalten (von unseren Mitarbeitern sowie unseren Kunden), haben wir beschlossen nunmehr nur noch nachfolgende Bildergalerie zu pflegen. Informationen zu dem Kometen sowie Aufsuchkarten finden Sie an diversen anderen Stellen im Netz. Hier sehen Sie lediglich neue schöne Bilder und Videos, welche wir permanent erweitern werden. Teilweise wiederholen sich auch Bilder, die wir in unserem ursprünglichen NEOWISE-Artikel (mit einem Update) gezeigt haben. Bei weiteren Fragen zu Aufnahmedaten kontaktieren Sie uns bitte - wir nennen an dieser Stelle lediglich die Copyright-Inhaber und das Aufnahmedatum der jeweiligen Bilder. Bilder des Kometen NEOWISE (Videos siehe unten)   © M. Jäger – 23.07.2020© B. Koch – 22.07.2020© C. Kaltseis – 22.07.2020© M. Jäger – 22.07.2020© B. Koch – 19.07.2020© M. Risch –...
  • Komet NEOWISE - jetzt sichtbar

        Update 09.07.2020: Hier geht's zur neuen Kometen-Galerie mit etlichen Bildern und Videos     UPDATE 08.07.2020: Die neuesten Aufnahmen des Kometen NEOWISE In der Nacht vom 7. auf den 8. Juli bot sich über ganz Mitteleuropa die besondere Gelegenheit zwei seltene Himmelsphänomene gleichzeitig zu sehen. Gegen 3 Uhr kletterte Komet NEOWISE über den Horizont, kurz danach wurden es hinter der dunklen Wolkenbank knapp unter dem Kometen, plötzlich deutlich heller. Wie sich herausstellte begann die Sonne Leuchtende Nachtwolken in 80km Höhe (also 4x so hoch wie normale Wolken) anzustrahlen, die aus vereistem Meteorstaub bestehen. Diese seltenen Wolken wurden immer dominanter und überdeckten schließlich den Kometen bis er gegen 4 Uhr kaum noch zu sehen war. NEOWISE mit NLC über Mammendorf: Die NLC bewegten sich...
  • UPDATE + AKTIONEN: Komet ATLAS (C/2019 Y4) überrascht

    UPDATE 15.04.2020: Gibt es noch Hoffnung? Nun ist der Komet anscheinend in mehrere Teile zerbrochen, die auch in Amateurteleskopen deutlich sichtbar sind. Das hat zunächst dazu geführt dass sich seine Helligkeit verringert hat. Mittlerweile hat sich dieser Trend umgekehrt, wie u.a. ein Foto von Michael Jäger zeigt (siehe rechts). Der Kern ist wieder etwas heller geworden und auch der Schweif ist auf länger belichteten Aufnahmen deutlicher zu sehen. Während alle Welt gespannt abwartet, ob der Komet Atlas nun doch wieder an Helligkeit zulegt oder stattdessen komplett zerfällt, wurde auf Aufnahmen des UV Instruments SWAN des Sonnenbeobachtungssatelitten SOHO ein weiterer Komet entdeckt, der auch den Namen des Instruments bekam: C/2020 F8 SWAN. Bei seiner Entdeckung war er erstaunlich hell, ca. 8 mag. Normalerweise hätte er den diversen Suchprogrammen...
  • Durchrutschen beseitigen bei RASA UFC-Adaptern unter schwerer Belastung

    An Rowe-Ackermann Schmidt-Astrograph RASA 11" oder RASA 36cm Systemen kann es bei besonders schwerer Zuladung dazu kommen, dass der jeweilige RASA UFC-Adapter (Baader UFC S70 / 11" RASA Teleskop-Adapter (Bauhöhe: 3 mm) (#2459126, € 95,-) bzw. Baader UFC S70 / RASA 36cm Teleskop-Adapter (Bauhöhe: 3 mm) (#2459135, € 225,-)) lateral zur Schmidtplatte verrutscht, wenn das Teleskop von Ost nach West schenkt. Da bei den RASA Systemen ein seitlicher Zentrierbund nicht vorhanden ist, kann der Adapter um ein paar Zehntel Millimeter verrutschen. Dieses Problem lässt sich nur durch Friktion lösen. Daher ist es zunächst sehr wichtig, dass die Überwurfmutter fest angezogen wird. Darüber hinaus haben wir seit April 2020 die Flanschflächen der Adapter leicht angeraut, um die Friktion an der Stelle zu erhöhen und einem Durchrutschen entgegen...
  • Verzögerungen aufgrund des Coronavirus

    Lieben Kunden und Kollegen, Aufgrund der Ausgangsbeschränkung in Bayern sowie den geschlossenen Schulen, Kindergarten und KiTa's, sind inzwischen auch wir in unserer Tätigkeit eingeschränkt. Dies stellt natürlich insbesonders für unsere Kollegen mit Kindern eine Herausforderung dar, da "Home Office" nicht für jeden ohne weiteres möglich ist, bzw. oft nur mit reduzierter Effizienz. Wie wirkt sich das Ganze auf Sie aus? Wir bemühen uns nach wie vor, den regulären Betrieb aufrecht zu erhalten – auch mit verminderter Besetzung. Wir bitten daher um Verständnis, wenn es bei der Bearbeitung/Auslieferung von Bestellungen sowie beim Beantworten von Support-Anfragen zu Verzögerungen kommen kann. Wir bitten Sie weiterhin um Geduld und sind immer noch zuversichtlich, dass wir diese Krise gemeinsam bewältigen. Bleiben Sie gesund, ihr Team Celestron / Baader Planetarium

1-15 von 51

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4