Testberichte / Referenzen

  • Besonders interessante Mondregionen

    Wir haben drei spezielle Mondregionen für ihre Mondbeobachtungen ausgewählt, in denen möglichst viele der vorher beschriebenen lunaren Strukturen zu einer annähernd gleichen Mondphase (= Mondalter = Beleuchtung durch die Sonne) beobachtbar sind. Es sind: Beispiele für die „Imbrium Sculpture“, das Hochland des Mondes und das Aristarch Plateau im Oceanus Procellarum Folgend nun die ausführliche Beschreibung der drei Mondregionen, die wir für ihre Beobachtungen ausgewählt haben. Hinweis: Alle nachfolgenden Bilder wurden aufgenommen im Primärfokus eines C11/14 in...
  • Mondstrukturen - Fotografisch und Visuell

    Kurze Beschreibung verschiedener Mondstrukturen, die dem Amateur in der fotografischen und visuellen Beobachtung zugängig sind Seit Jahrtausenden zieht der Mond die Blicke der Menschen auf sich – der "Mann im Mond" ist schon mit bloßem Auge zu erkennen. Hier in Namibia – wo sich der Autor gerade befindet – sehen die Menschen eher einen Hasen im Mond. Seit der Erfindung des Teleskops, vor etwas mehr als 400 Jahren, ist der Erdtrabant eines der faszinierendsten Beobachtungsziele,...
  • Die Apollo Landeplätze

    Aufgrund seiner Erdnähe ist der Mond bislang der einzige Himmelskörper, der von Menschen betreten wurde. Das Apollo Mondlandeprogramm der US Raumfahrtbehörde NASA hatte wohl weniger wissenschaftliche Gründe sondern viel mehr einen politischen Hintergrund. Zu Zeiten des kalten Krieges in den 50- und 60ger Jahren des letzten Jahrhunderts, kam es zwischen der ehemaligen UdSSR und den USA zum so genannten „Wettlauf ins All“. Die Amerikaner waren zu dieser Zeit technisch weit ins Hintertreffen geraten. Die UdSSR...
  • Mondfotografie mit einer digitalen Spiegelreflexkamera (DSLR)

    Wie schon der Beitrag „Fototipps mit Smartphones“ gezeigt hat, kann man mit relativ simplen Methoden erstaunlich gute Mondfotos aufnehmen. Diese Art der Fotografie nennt man auch „afokale“ Fotografie. Dabei kommen das Teleskopokular, welches visuell auf unendlich fokussiert sein muss, und das Objektiv des Smartphones zum Einsatz. Die resultierende Aufnahmebrennweite berechnet sich zu (alle Werte in mm): f_neu = (f_teleskop x f_objektiv) / f_okular Auch mit Kompaktkameras ist das möglich. Leichte Kameras können mit einem Microstage...
  • Mondfotografie mit kleinen Videomodulen – die Königsklasse

    Das Hauptproblem der Mondfotografie mit digitalen Spiegelreflexkameras ist die Luftunruhe. In der Astronomie wird der Effekt als Seeing bezeichnet. Wir leben am Boden eines Luftozeans über uns, und dieser ist nicht homogen, sondern besteht aus vielen verschiedenen Schichten mit unterschiedlichen Temperaturen. Das Mondlicht durchläuft diese Luftschichten und wird auf die eine oder andere Weise abgelenkt, und die Wellenfronten des Lichts werden gestört und deformiert. Drücken Sie nun auf den Auslöser ihrer Kamera und nehmen ein...
  • Erste Fotos vom Kometen 46P/Wirtanen mit RASA 8

    Der Komet Wirtanen nähert sich der Erde und wird immer heller. Neueste Schätzungen gehen jetzt von ca. 5m aus, womit er theoretisch mit bloßem Auge sichtbar sein sollte. Allerdings ist seine Helligkeit über eine vollmondgroße Fläche am Himmel verteilt, die Flächenhelligkeit ist daher gering. Um einen so speziellen Kometen zu sehen, braucht es deshalb einen sehr dunklen Himmel. Um ihn fotografieren zu können, sind Optiken mit hoher Lichtstärke und kurzer Brennweite notwendig. Damit ist Wirtanen...
  • ISS Animation aufgenommen mit C14 EdgeHD und NexImage Burst M - Bernd Koch

    Ein bearbeitetes Video des Überflugs der ISS vom 2. August 2018 von unseren Kunden Bernd Koch. Das Seeing war mäßig, dafür habe ich mehr als die Hälfte des gesamten Überflugs gefilmt - bis die Montierung etwa 30° jenseits des Meridians (leider) stoppte. Hier sind Gabelmontierungen eindeutig im Vorteil. Das Seeing am 30.7. hingegen war super, so dass gute Videoschnappschüsse gelangen. Ich werde ein Schulprojekt zum Thema ISS im nächsten Schuljahr starten, da wir am CFG...
  • Tipps + Tricks zur hochauflösenden Mond- und Planetenfotografie mit Baader-Zubehör

    Tipps + Tricks zur hoch auflösenden Mond- und Planetenfotografie mit einem Videomodul - ein kurzer "Workflow" für SC Teleskope mit Baader Zubehör Bilder sagen oft mehr als tausend Worte ... ... immer wieder werde ich gefragt, wie mir meine hoch aufgelösten Mond- und Planetenaufnahmen gelingen. Deshalb im folgenden eine kurze Beschreibung des Equipments und folgend ein paar Tipps + Tricks zum "Workflow" für die Aufnahmen und Bildbearbeitung. Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht zur hoch...
  • C8-Triband - ein neuartiges Sonnenteleskop: ein Erfahrungsbericht

    Wir freuen uns über das positive Feedback, welches wir erhalten haben. Im Herbst 2017 haben wir Herrn Helmut Heinicke ein Vorserienmodel dieser neuen Teleskopreihe für ausführliche Praxistests zur Verfügung gestellt: den Baader C8 – Triband. Erfahrungsbericht von Helmut Heinicke, www.darksky-fan.de Die Firma Baader Planetarium hat eine neuartige Serie von Schmidt-Cassegrain-Teleskopen heraus gebracht. Sie sind hauptsächlich für die Sonnenbeobachtung konzipiert, aber auch für andere  Beobachtungen verwendbar. Das Neuartige an diesen Teleskopen ist, daß die Schmidtplatte eine...
  • Apollo Landeplatz aufgenommen mit dem brandneuen C8-Triband - Helmut Heinicke

    Am letzten Samstag-Abend war ich wieder im Garten und habe mit dem C8-Triband den Mond beobachtet. Die Luft war sogar einigermaßen ruhig. Ich habe mit einer 2"-Televue Powermate 2X die Brennweite auf 4m verlängert und mit der LU165 die Aufnahmen gemacht. Jedes Video hat 1500 Frames, von denen ich später jeweils 30% verwendet habe. Ich habe ein Rotfilter benutzt, um durch das Ha-Fenster der Schmidtplatte zu beobachten. Bei 650 nm ist die Luft meist etwas...
  • Leo-Triplett aufgenommen mit einem azimutalen(!) Celestron NexStar Evo 6 - Elias Erdsüß

    Die Galaxiengruppe Leo-Triplett, aufgenommen mit einem azimutalen(!) Celestron NexStar Evo 6 und einer ZWO ASI 071 von unseren Kunden Elias Erdsüß. Teleskop: Celestron 6" SCT mit f/6.3 Focal Reducer/Corrector Montierung: NexStar Evolution (Azimutal, ohne Polhöhenwiege) Kamera: ZWO ASI 071 MC Pro Filter: Keine Azimutales Autoguiding: Unbekanntes Leitrohr ToupTekGPCMOS1200KMB Mono Guider PHD Guiding 2 -> ASCOM Celestron Treiber -> NexRemote -> NexStar Evolution Mosaik aus 2 Panels je: 256 Frames @ 30 Sekunden (2 Stunden, 8...
  • Sirius B aufgenommen mit C14 EdgeHD bei f/11 und NexImage Burst M mit Rotfilter - Bernd Koch

    Sirius, der hellste Stern am Himmel, hat einen kleineren und bei weitem nicht so hellen Begleitstern der ihn umrundet, Sirius B, ein weißer Zwergstern. Zu bestimmten Zeiten gewinnt er so viel Abstand von Sirius das er mit Amateurteleskopen fotografierbar und sichtbar aus dem strahlenden Glanz von Sirius heraus tritt. Das ist in den nächsten Jahren der Fall. Bernd Koch hat Sirius B hier mit einem Edge HD Teleskop sehr schön abbilden können.  
  • Kundenurteile zum StarSense AutoAlign Modul

    Erste Kundenurteile Ronny Ziolkowski Seit einigen Tagen ist nun das StarSense Modul eingetroffen. Ich habe das Modul sofort an meinem Teleskop angebracht. Zum Glück hatte ich noch passende Schrauben, da die von dem Sucher zu kurz sind. Die Montage war sonst kein Problem und es sitzt sehr fest. Nun war heute ein klarer Nachthimmel und ich konnte das Modul ausprobieren. Das Menue ist recht verständlich und das Modul fing an den Himmel abzusuchen. Nach ein...
  • Nachgerüstetes 11" Schmidt-Cassegrain mit Hyperstar System- W. Paech

    von Wolfgang Paech, Oktober 2010 Im Juli hatte ich die Möglichkeit einige Testaufnahmen mit einem an ein altes Celestron 11 adaptiertes HyperStar System mit meiner BAADER modifizierten Canon EOS 40 D aufzunehmen. Das Bild rechts zeigt das Instrument, welches zusammen mit zwei Refraktoren auf einer ALT 6ADN montiert war. Standort des Equipments war die Farm Rooisand in Namibia. Das C11 älteren Baujahrs war nicht FastStar tauglich und wurde von zwei Mitarbeitern der Firma Baader so...
  • Mondatlas vulkanischer Strukturen - W. Paech und F. Hoffmann

    Mit modernen Amateurteleskopen sind Ergebnisse möglich, die sich vor denen professioneller Sternwarten nicht verstecken brauchen. Ein lohnendes Ziel ist immer wieder der Mond. Wolfgang Paech und Franz Hofmann haben den Sommer 2015 genutzt, um einen beeindruckenden Mondatlas zu erstellen, der sich auf vulkanische Strukturen konzentriert. Im Zuge dieses Projektes wurde ein Großteil der Mondvorderseite mit hoher Auflösung fotografiert – die Aufnahmen haben eine Auflösung von 1000-2000 Meter pro Pixel, zum Teil sind sogar noch feinere...

1-15 von 26

Seite:
  1. 1
  2. 2