Uncategorized

  • Am 20. März ist Astronomietag

    Der Mond gehört zu den faszinierendsten Objekten an unserem Himmel. Schon mit bloßem Auge können Sie seine täglich wechselnden Phasen erkennen, und ein Fernglas zeigt erste Strukturen. Seine dunklen Meere – lavaüberflutete Tiefebenen, die von der Entstehungsgeschichte unseres Sonnensystems zeugen – sind leicht zu erkennen, und im Teleskop können Sie seine faszinierenden Kraterlandschaften erkunden. Der diesjährige Astronomietag, an dem die Vereinigung der Sternfreunde und Astronomen zu einer gemeinsamen Veranstaltung aufruft, damit jeder Interessierte einmal einen Blick auf den Erdtrabant werfen kann. Aufgrund der Corona-Situation finden diese Veranstaltungen in diesem Jahr virtuell statt: Unter Astronomietag.de finden Sie die Veranstaltungen, die online angeboten werden – von Vorträgen bis zu Live-Streams durch das Teleskop. Den Mond können Sie auch leicht selbst beobachten. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Mondlandung...
  • Ein Koffer für die Celestron AVX (Advanced VX)

    Ich werde den Verdacht nicht los, dass ich aktuell mehr Zeit damit verbringe, Teleskope zu verpacken, als durchzuschauen. Ein Projekt für den letzten Sommer war es, die AVX-Montierung der Heilbronner Sternwarte transportfähig zu machen. Das Ziel dabei war vor allem, alles notwendige in einem Koffer zu haben. Mit meinen eigenen Koffern hatte ich das ja schon ein paar mal geübt, und die vorhandenen Lösungen, bei denen einfach der Versand-Schaumstoff in eine Tasche gepackt werden, sind wenig elegant. Die Celestron AVX Wer sie nicht kennt: Die Advanced VX (AVX) Goto-Montierung (#820189, € 1145,-) (kurz: AVX) ist eine moderne GoTo-Montierung, die mit knapp 14 kg Traglast bei knapp 8 kg Eigengewicht (zuzüglich Stativ und Gegengewichte) noch gut transportabel ist. Sie ersetzt unsere alten Vixen Superpolaris-Montierungen. Die größten...
  • Das "Einscheinern" von parallaktischen Montierungen nach der klassischen Methode

    Ortsfeste und/oder transportable parallaktische Montierung müssen – wenn sie fotografisch eingesetzt werden sollen – eine genau definierte Aufstellungsposition am Beobachtungsort haben. Dabei muss die Rektaszensions- oder Polachse der Montierung genau parallel zur Stellung der gedachten Erdrotationsachse am Beobachtungsort stehen. Das bedeutet, sie muss im Azimut (Horizontal) exakt in Nord-Südrichtung stehen und ihr Winkel zur Erdoberfläche muss exakt dem Winkel der geografischen Breite (j) entsprechen. Dieser Winkel wird dabei auch als Polhöhenwinkel bezeichnet. Genau zu diesen Punkt des Himmels zeigt die gedachte Rotationsachse der Erde, dort befindet sich der wahre Himmelspol (gleiches gilt natürlich auch für den Südhimmel). Um diesen Punkt am Himmel scheinen sich alle Sterne in Kreisbögen zu bewegen (die Bewegung ist natürlich nur die Projektion der Erdrotation). Dicht am nördlichen Himmelspol steht der...
  • In 4,5 Minuten zum perfekten Foto von NEOWISE - mit der QHY 600 EB, dem RASA 11 und Baader RGB-Filtern

    Von unserem Kunden Michael Jäger in Niederösterreich erreichten uns diese beeindruckenden Aufnahmen des Kometen C/2020 F3 (NEOWISE). Alle drei Aufnahmen entstanden mit dem RASA11 und der QHY600. Dabei wurden die Baader RGB-Filter verwendet, sodass für alle drei Farbkanäle die selben Belichtungszeiten verwendet werden konnten. Für das erste Bild wurde insgesamt nur viereinhalb Minuten belichtet (90 Sekunden pro Farbkanal) - unglaublich, welche Details der Komet in dieser kurzen Zeit offenbart! Hier sein Kommentar dazu: Nach drei Wochen mit Komet Neowise tritt bei mir eine gewisse Erschöpfung ein. Aber das Bildmaterial ist sehr gut geworden. Die QHY 600 hat sich sehr gut bewährt. Was mit dem 11" RASA und der QHY600 geht, habe ich zuletzt am 22,23 und 25. Juli ausgereizt. Wenngleich das Mosaik in Farbe erst...
  • Marsopposition 2020 – Die Rückkehr des roten Planeten

    Wer erinnert sich noch an die Mondfinsternis vor zwei Jahren? Damals war der Mond nicht das einzige orange-rötliche Himmelsobjekt. In der Nähe stand – neben Jupiter – noch der Mars am Himmel. Die beiden Planeten wurden damals von sehr vielen Menschen zum ersten Mal bewusst "live" gesehen – dank der Aufmerksamkeit, welche die Mondfinsternis erzeugte. Der Mond wird uns dieses Jahr leider nicht wieder eine solche Show liefern, aber Mars kommt zurück. Wie schon seit Anbeginn der Menschheit ist er alle zwei Jahre hell strahlend am Himmel zu sehen. Denn diese zwei Erdenjahre sind ziemlich genau ein Marsjahr, also die Zeit, welche der Mars für einen Umlauf um die Sonne benötigt. Erst dann steht er wieder hell an unserem Nachthimmel. DER HIMMELSKRIEGER, UNSERE KÜNFTIGE HEIMAT? Welchen...
  • Der nächste Weihnachtsstern kommt

    Enge Konjunktion von Jupiter und Saturn im Dezember Während Mars in der diesjährigen Opposition Mitte Oktober noch die beste Sichtbarkeit für die nächsten Jahre bietet, werden Jupiter und Saturn von den Beobachtern in unseren Breiten gerade etwas vernachlässigt. Die beiden größten Planeten des Sonnensystems stehen derzeit zu tief für perfekte Beobachtungsbedingungen, zu oft verhindert die Luftunruhe daher besonders hohe Vergrößerungen oder gestochen scharfe Aufnahmen. Trotzdem sollten Sie die beiden nicht ignorieren, und Sie benötigen auch kein besonders großes Teleskop: Bereits kleine Fernrohre, die weniger hoch vergrößern, zeigen den Ringplanet Saturn sowie die Wolkenbänder und Monde des Jupiter sehr schön. Und schon mit bloßem Auge können Sie in den nächsten Wochen sehen, wie die beiden sich nicht nur langsam vom Nachthimmel zurückziehen und immer früher am...
  • Die Marsopposition im Oktober 2020 - warten Sie nicht bis zum Jahr 2033

    Die letzte der so genannten großen Marsoppositionen fand im Juli 2018 statt. Für Beobachter in Mitteleuropa war sie eher eine Enttäuschung, da Mars zur Oppositionszeit nur eine geringe Höhe über dem Horizont erreichte. Anders nun in diesem Jahr. Mit einem scheinbaren Durchmesser von maximal 22,5 Bogensekunden erscheint das Planetenscheibchen nur geringfügig kleiner als im Jahr 2018 mit 24.5 Bogensekunden - aber dieses Jahr kulminiert der Mars in Deutschland in einer Höhe von annähernd 45 Grad über dem Horizont. Eine Marsopposition mit ähnlich großem Planetenscheibchen gibt es dann erst wieder im Jahr 2033. Auch heute noch ist es ein ganz besonderes, persönliches Erlebnis, die feste Oberfläche und das Wetter auf dem wohl erdähnlichsten Planeten im Sonnensystem visuell im Teleskop zu beobachten. Orangefarbene bis dunkel-schwarzen Wüstengebiete, weiße...
  • 60 Jahre Celestron: Limitierte Auflage des NexStar Evolution 8" EdgeHD-Teleskops

    Dieses Sondermodell in limitierter Auflage bietet einzigartige Merkmale Celestron feiert in diesem Jahr sein 60. Jubiläum. Aus diesem Anlass bringt Celestron eine limitierte Sonderauflage seines äußerst beliebten Teleskops NexStar Evolution 8" HD heraus. Es werden nur 600 Stück hergestellt. Diese Sonderauflage der NexStarEvolution ist mit Celestrons 8" EdgeHD-Optik ausgestattet, die hervorragende visuelle und fotografische Ergebnisse ohne Koma und Bildfeldwölbung ermöglicht. Zum Lieferumfang gehört auch das Starsense AutoAlign Modul, das die Ausrichtung des Teleskops am Himmel innerhalb weniger Minuten automatisch durchführt. Mit dem integriertem Lithium-basierte Akku müssen Sie sich keine Sorgen über das Mitführen einer externen Stromquelle machen – das Teleskop kann bis zu ~10 Stunden lang betrieben werden. Die Bedienung des Teleskops könnte nicht einfacher sein. Es wird mit einem NexStar+-Handcontroller geliefert und verfügt zusätzlich...
  • Komet NEOWISE - jetzt sichtbar

        Update 09.07.2020: Hier geht's zur neuen Kometen-Galerie mit etlichen Bildern und Videos     UPDATE 08.07.2020: Die neuesten Aufnahmen des Kometen NEOWISE In der Nacht vom 7. auf den 8. Juli bot sich über ganz Mitteleuropa die besondere Gelegenheit zwei seltene Himmelsphänomene gleichzeitig zu sehen. Gegen 3 Uhr kletterte Komet NEOWISE über den Horizont, kurz danach wurden es hinter der dunklen Wolkenbank knapp unter dem Kometen, plötzlich deutlich heller. Wie sich herausstellte begann die Sonne Leuchtende Nachtwolken in 80km Höhe (also 4x so hoch wie normale Wolken) anzustrahlen, die aus vereistem Meteorstaub bestehen. Diese seltenen Wolken wurden immer dominanter und überdeckten schließlich den Kometen bis er gegen 4 Uhr kaum noch zu sehen war. NEOWISE mit NLC über Mammendorf: Die NLC bewegten sich...
  • ONE NIGHT STAND: Top-Bilder in nur einer Nacht mit AVX + RASA 8"

    RASA 8 Astrograph – 200/400mm f/2 Unglaublich lichtstark: Fotomaschine mit f/2 – ideal für CCD und spiegellose Systemkameras bis APS-C-Format Mit kurzen Belichtungszeiten zu Bildern mit “großer Tiefe” – auch ohne Autoguiding Hochtransportabel, in kurzer Zeit einsatzbereit Riesiges Gesichtsfeld bei 400mm Brennweite Der RASA 8" - Rowe-Ackermann Schmidt Astrograph (#822252, € 2195,-) überträgt das Konzept der lichtstarken Schmidt-Kamera in das digitale Zeitalter: Die Kamera wird im Primärfokus des Teleskops montiert, ein Korrektor sorgt für ein ebenes Bildfeld. So konnte mit dem 8" RASA bei 400 mm Brennweite und 203 mm Öffnung ein sehr kompakter und hochwertiger f/2-Astrograph gebaut werden. Da der RASA auf dem Schmidt-Cassegrain-Design basiert, ergibt sich zudem ein sehr attraktiver Preis. Celestron Advanced VX Die Advanced VX (AVX) Goto-Montierung (#820189, € 1145,-) ist...
  • 1st Light mit der QHY600 EB: Erster Erfahrungsbericht

    Aus der Dunkelheit wurde Licht! … Ein Quantensprung in 36 x 24mm bei 61,1MP? In den letzten Jahren erfreuen sich Farbkameras immer größerer Beliebtheit. Eine Umkehr des Trends ist nicht zu erwarten. Ein Grund dafür ist die Fähigkeit, bereits mit moderaten Belichtungszeiten schwache Strukturen in Deep-Sky-Objekten zu erfassen. Daran waren die Entwicklungen bei den CMOS-Sensoren und jetzt neu die BSI Sensortechnologie ausschlaggebend beteiligt. Zudem stiegen die Quanteneffizienz (QE) und die Full-Well-Kapazität an, das Rauschen wurde weniger, die Pixel immer kleiner und die Dynamik wuchs beinahe mit jeder neuen Sensorgeneration. Was passiert, wenn alle diese Entwicklungen in einer neuen Kamera wie der QHY 600M mit einem Schwarzweiß-Sensor das Licht der Sterne erblicken? Meine Frage: Was ist nun wirklich die neue Referenzkamera? Was bedeuten all die Begriffe,...
  • Teleskopseitiger UFC-Adapter: Baader UFC RASA 8" (Teil 9)

    Es mag ja nur ein Adapter sein, aber dieses kleine Stück aus eloxiertem Metall erlaubt es Ihnen, eine ganze Reihe beliebter Astro-Kameras mit dem Baader Universal Filter Changer (UFC) am Celestron RASA 8 zu verwenden und so rasch Filter auszutauschen. Im Gegensatz zu den teleskopseitigen Baader UFC Adaptern für den 11″ RASA und den RASA 36, die an die Fassung der Korrektorlinse angesetzt und mit dem geriffelten Haltering fixiert werden, wird dieser Adapter direkt auf das Außengewinde der Korrektorfassung aufgeschraubt. Für die Montage entfernen Sie also den Haltering des RASA, den T-2- oder C-Kameraadapter und den Klarglasfilter, und schrauben dann die samt dem RASA-8-UFC-Adapter an. Der Adapter hat teleskopseitig ein M84-Innengewinde und verwendet die Baader S70 Ringschwalbe für eine sichere Verbindung zwischen RASA und UFC-Basis....
  • Das war die AME 2019 - Impressionen und Zeitraffer-Video

    Vielen Dank für Ihren zahlreichen Besuch auf der diesjährigen AME 2019. Der RASA 8 und unser einmaliges Higlight am Celestron Stand– das Apollo13 Raumschiff wurden vom Publikum gut angenommen und waren gut besucht. Sehen Sie hier ein kurzes Zeitraffer-Video und Impressionen zur Messe sowie einigen Highlights.   Wann? 14. September 2019 Wo? Villingen-Schwenningen Infos? www.astro-messe.de Das waren unsere Top-Produkte und Highlights, vorgestellt auf der AME 2019 Anschauen und Einsteigen! 50 Jahre Mondlandung sind ein Grund zum Feiern! 2019 steht bei Celestron daher im Zeichen des Monds – mit attraktiven Bundles und Angeboten. Dieses Jahr bringen wir sogar gemeinsam mit dem AME-Veranstalter eine Apollo-Kapsel mit, welche für den Blockbuster „Apollo 13“ mit Tom Hanks nachgebaut wurde – allerdings nur  zum Anschauen, nicht zum Kaufen! Weitere Informationen...
  • GPS Week Rollover Problem

    Am 6. April 2019 gab es ein „week number rollover“ des Global Positioning Systems (GPS). Das bedeutet, dass die von GPS-Satelliten übertragene Zahl zur Anzeige der aktuellen Woche ihre Grenze von 1.023 Wochen erreicht hat und gezwungen war, wieder bei Woche 0 neu anzufangen („Roll over“). Dies ist eine unvermeidliche Eigenschaft des 10-Bit-Binärsystems des GPS-Signals und liegt nicht in der Verantwortung von Celestron. Für einige GPS-Empfängermodule bedeutet dies, dass das Datum nicht mehr korrekt angezeigt wird. Das GPS-Modul sollte jedoch trotzdem zuverlässig die aktuelle Zeit und den aktuellen Standort melden. Mehr über den GPS-Rollover erfahren Sie hier (auf Englisch): https://www.energy.gov/oe/articles/april-2019-global-positioning-system-gps-week-number-rollover Für Benutzer von Celestron GPS-Produkten, die 2012 oder später hergestellt wurden, ist das kein Problem. Bei diesen Geräten haben wir überprüft, dass die Firmware des...
  • Schnell noch Komet C/2018 Y1 Iwamoto beobachten!

    Wieder ein Komet fürs Fernglas Kaum ist Komet Wirtanen auf Abstand zur Erde gegangen, zeigt sich C/2018 Y1 Iwamoto. Er wandert durch die Sternbilder Löwe, Krebs und Zwillinge und ist zurzeit die ganze Nacht über zu sehen. Der Komet Iwamoto ist knapp unterhalb der Grenze zur Wahrnehmbarkeit mit dem bloßen Auge, bereits ein kleines Fernglas zeigt ihn. Für Astrofotografen ist er ein ideales Ziel. Leider stört der zunehmende Mond in den nächsten Tagen immer mehr, und im März wird der Komet bereits wieder deutlich dunkler sein. Um Iwamoto noch schön zu sehen und im Bild festzuhalten ist also Eile geboten. Seine Bahngeometrie ähnelt der von Wirtanen: Auch Iwamoto kommt in Sonnennähe der Erde nahe und bleibt doch stets außerhalb der Erdbahn. Wir sehen ihn als...

1-15 von 16

Seite:
  1. 1
  2. 2