Cometron FirstScope 76

Mehr Ansichten

von Kunden hochgeladene Bilder

Noch keine Kundenbilder verfügbar. Schreiben Sie eine Bewertung mit Bildern
Cometron FirstScope 76

# 822029

85,00 €
Preis inkl. MwSt. (19%) zzgl. Versand

Auf Lager  

1

  • Cometron-Sonderedition unterscheidet sich vom Standardmodell durch den mitgelieferten Sucher und die beiden Okulare, die vergleichsweise niedrige Vergrößerungen von 15x und 30x liefern
  • ideal für die Beobachtung von ausgedehnten Objekten wie Kometen, Sternhaufen oder Milchstraße
  • Kinderleicht zu bedienendes Newton-Spiegelteleskop mit 76 mm Öffnung
  • Sofort einsatzfähig
  • Ausführliche deutsche Anleitung - u.a. mit Sternkarten für jede Jahreszeit

Dieses Produkt ist auch als B-Ware auf eBay erhältlich.
Angebot gültig solange der Vorrat reicht.

Fragen zum Produkt

Noch keine Produktfragen. Stellen Sie als Erster eine Frage zu diesem Produkt - Sie wird von unseren Kunden oder von einem Admin beantwortet.
Beschreibung

Details

 

Komet des Jahrhunderts - Erfahren Sie alles zu den Kometen 2013

 Anlässlich des Ende 2013 sichtbaren hellen Kometen ISON hat Celestron die Cometron-Reihe aufgelegt. Neben einigen Neuentwicklungen gibt es auch einen Klassiker in neuem Design und mit für die Kometenbeobachtung optimiertem Zubehör: Das Cometron FirstScope 76.

Das FirstScope 76 wurde erstmals zum Internationalen Jahr der Astronomie 2009 vorgestellt – 400 Jahre nachdem Galilei erstmals ein Teleskop in den Himmel richtete. Seitdem gehört es zu den beliebtesten Einsteiger-Teleskopen und hat zahlreichen Sternfreunden den Weg in die Astronomie geöffnet. Die Cometron-Sonderedition unterscheidet sich vom Standardmodell durch den mitgelieferten Sucher und die beiden Okulare, die vergleichsweise niedrige Vergrößerungen von 15x und 30x liefern – damit ist es ideal für die Beobachtung von ausgedehnten Objekten wie Kometen, Sternhaufen oder Milchstraße.

Ein hochwertiges Newton Teleskop zu einem unglaublichen Preis

Das Celestron FirstScope ist ein Newton-Spiegelteleskop nach Dobson Bauart. Bei Spiegelteleskopen nach Newton sammelt ein speziell geschliffener (Haupt-)Spiegel das Licht der Himmelskörper und leitet es über einen zweiten (Fang-)Spiegel zum Okular, welches das Bild vergrößert. Der große Durchmesser des Hauptspiegels von 76mm ermöglicht es, mit dem FirstScope genug Licht zu sammeln um sogar einige lichtschwächere Objekte wie Galaxien und Gasnebel am Nachthimmel zu beobachten. Dabei sind Vergrößerungen bis etwa 150x sinnvoll möglich. Mit kurzbrennweitigen Okularen kann zwar noch höher vergrößert werden - allerdings werden dabei keine weiteren Details sichtbar, lediglich das Bild wird dunkler. Lassen Sie sich also nicht von den "optimistischen" Vergrößerungsangaben vergleichbar großer Teleskope täuschen.

Die Brennweite ist die Wegstrecke, die das vom Teleskopspiegel gebündelte Licht innerhalb des optischen Tubus zurücklegt. Das Cometron FirstScope 76 hat trotz seiner kompakten Bauform 300mm Brennweite. In der Grundausstattung des Teleskops sind zwei Okulare mit 20mm und 10mm Brennweite enthalten, die eine Vergrößerung von 15x bzw. 30x ermöglichen. Die Okular zeigen einen großen Bereich des Himmels, fast wie ein Fernglas - so lassen sich einerseits die ausgedehnten Galaxien und Nebel beobachten, die für größere Teleskope zu ausgedehnt sind, andererseits ist es mit dem großen Gesichtsfeld einfacher, kleine und kompakte Sternhaufen und Planeten überhaupt zu finden.

Für höhere Vergrößerung können Sie weitere, separat erhältliche Okulare verwenden. Dann werden viele Sternhaufen in einzelne Sterne aufgelöst, die Planeten offenbaren erste Strukturen, und die Mondkrater wirken beeindruckend. Die Okularaufnahme des Teleskops ist kompatibel mit den in der Amateurastronomie üblichen 1,25"-Okularen. Ein 4mm-Okular würde zum Beispiel 75fache Vergrößerung liefern und zeigt Ihnen deutlich die Saturnringe, den Tanz der Jupitermonde oder die Mondkrater; auch Sternhaufen werden dann besser in einzelne Sterne aufgelöst.

Das Celestron FirstScope 76 hat eine stabile Tischmontierung nach Dobson-Bauweise. Das komplette Teleskop muss also nur auf einen stabilen Tisch gestellt werden, und schon können Sie beobachten. Das Fernrohr lässt sich in seiner Montierung nach rechts, links, oben und unten schwenken - völlig intuitiv kann so die Erddrehung ausgeglichen werden, und Sie können die Sterne immer wieder ins Bildfeld zurückholen, wenn sie durch die Erddrehung herauswandern.

Ausführliche deutsche Anleitung - u.a. mit Sternkarten für jede Jahreszeit

Das beste Teleskop nutzt nichts, wenn man sich am Himmel noch nicht auskennt. Statt der üblichen kurzen Anleitung in mehrere Sprachen liegt den deutschen Exemplaren des Cometron FirstScope 76 die ausführliche, farbige Anleitung des FirstScope 76 bei, die nicht nur den Umgang mit dem Teleskop erklärt, sondern auch noch einen Einstieg in die Astronomie bietet. Was erwartet Sie beim Blick auf die Planeten, und wie groß erscheinen Sie im Vergleich mit unserem Mond? Die Antworten finden Sie in der Anleitung ebenso wie einen kleinen Mondatlas und Sternkarten für das ganze Jahr. Einige der schönsten Objekte für den Einstieg sind dabei bereits markiert und beschrieben - Sie stehen also in der ersten Nacht nicht ratlos unter dem Sternenhimmel, ohne zu wissen, was es gerade zu sehen gibt. Die Sternkarten sind auf das FirstScope abgestimmt und enthalten keine Ziele, die nur in größeren Teleskopen sichtbar sind.

Digiscoping leicht gemacht

Die beiden Kellner-Okulare des Cometron 76 haben große Augenlinsen. Das ermöglicht nur einen bequemen Einblick, sondern ist auch für Fotofreunde praktisch: So können Sie leicht mit einer Kompaktkamera durch das Okular fotografieren und helle Objekte wie den Mond im Bild festhalten. Auch die Naturfotografie ist so möglich. Diese so genannte afokale Fotografie ist der leichteste Einstieg in die Astrofotografie und geht sogar mit einer Handykamera! Durch die großen Linsen wird das Bild auch bei etwas größeren digitalen Kompaktkameras nicht abgeschattet – es gibt also keinen runden Bildausschnitt, stattdessen wird der gesamte Kamerachip ausgeleuchtet.

Für beste Ergebnisse wird die Kamera möglichst nahe an das Okular gehalten. Besonders komfortabel geht das mit einer MicroStage Kamerahalterung, mit der Sie die Kamera exakt positionieren können und auch zur Seite schwenken können, um durch das Okular blicken zu können. 

Weitere Informationen
Technische Daten

Zusatzinformation

Allgemein
Hersteller Celestron
Artikelnummer (#) 822029
Hersteller-Artikelnummer (#) 21023
EAN Code 4047825029959
Gewicht (kg) 1.95 kg
Optik
Teleskopserie Firstscope
Optische Bauart Newton Reflektor
Öffnung (mm) 76 mm
Brennweite 300 mm (12 in)
Öffnungsverhältnis 3.95
Steckmaß (Zoll) 1.25“
Lichtsammelvermögen (zum menschlichen Auge) 118x bloßes Auge
Auflösung (RAYLEIGH) 1.83 Bogensekunden
Auflösung (DAWES) 1.53 Bogensekunden
Grenzgröße 11.9 mag
Niedrigste sinnvolle Vergrößerung 11x
Höchste sinnvolle Vergrößerung 180x
Fangspiegelobstruktion 2.8 cm
Fangspiegelobstruktion rel. zum Durchmesser 37 %
Fangspiegelobstruktion rel. zur Fläche 14 %
Tubuslänge 25,4 cm
Gesichtsfeld 1.7 °
Montierung
Montierung Dobson
Typ Dobson
Beinhaltetes Zubehör
Brennweite Okular 1 (mm) 20 mm
Vergrößerung 1 15 x
Brennweite Okular 2 (mm) 10 mm
Vergrößerung 2 30x
Sucher 5x24
inkl. Zubehör 76/300mm Spiegelteleskop mit Dobson-Tischmontierung, 20mm Kellner-Okular, 10 mm Kellner-Okular, 5x24 Sucher, ausführliche deutsche Anleitung
Downloads
Bewertungen

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

Teilen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Produkt mit!

Schreiben Sie eine Bewertung
    Please, wait...