Neue Version von Celestron PWI verfügbar

Celestron hat eine neue Version der Celestron PWI Telescope Control Software veröffentlicht, die zum Lieferumfang der CGX und CGX-L-Montierungen gehört. Die Benutzeroberfläche wurde vollständig überarbeitet und ist nun intuitiver, außerdem werden weitere Celestron-Montierungen unterstützt. Über den PC-Anschluss am Handcontroller können nun auch

über CPWI gesteuert werden.

Die Software wurde zusammen mit PlaneWave entwickelt und ermöglicht ein hochpräzises Goto. Dazu wird das PointXP Mount Modelling benutzt, das auch im StarSense-Modul verwendet wird und ein wesentlich genaueres Model des Himmels ermöglicht als die Elektronik des reinen Handcontrollers. Über verschiedene Referenzsterne können zahlreiche Alignment-Fehler ausgeglichen werden, bis hin zur Durchbiegung des Teleskops.

Die aktuelle Version der Software kann über https://www.celestron.com/pages/celestron-pwi-telescope-control-software heruntergeladen werden.

 

Celestron PWI Telescope Control Software

4 Gedanken zu „Neue Version von Celestron PWI verfügbar“

  • André Rachwalski
    André Rachwalski 31. Januar 2019 um 7:26

    Die Software macht einen aufgeräumten Eindruck. Es gibt nur ein Problem, das ich die Ortsdaten nicht übernehmen kann. Die Übernahme aus Der Karte funktioniert, nur ich kann die Daten nicht bestätigen. Fehlermeldung!

    Also so leider nicht nutzbar.

    Antworten
    • Team Baader Planetarium
      Team Baader Planetarium 6. Februar 2019 um 11:04

      Falls unter Windows 10 die Eingabe eines Orts nicht möglich ist und mit einer Fehlermeldung verweigert wird, müssen Sie in den Einstellungen von Win10 das Sprachpaket Englisch - Vereinigte Staaten von Amerika nachinstallieren. Anschließend müssen Sie in der Windows-Taskleiste die Sprache von Deutsch auf Englisch umstellen. Dann funktioniert die Ortseingabe einwandfrei. Danach können Sie die Sprache wieder auf Deutsch umstellen.

      Antworten
  • Robert Meixner
    Robert Meixner 15. November 2019 um 9:40

    Die Software ist toll, ABER: wenn ich dann mein Celestron CPC mit dem Lacerta MGEN guiden will, funktioniert beim MGEN die Kalibrierung nicht.
    Fahre ich CPWI herunter, ist die Kalibrierung des MGEN in 1-2 Min. erledigt. Was mache ich da falsch? Für Hilfe wäre ich sehr froh. Danke.

    Antworten
    • Team Baader Planetarium
      Team Baader Planetarium 15. November 2019 um 11:42

      CPC Teleskope lassen sich nur in äqutorialer Aufstellung, also über Polhöhenwiege, über den Guide Port (ST4) guiden. In CPWI sollte die Backlash-Kompensation ausgeschaltet werden, also auf Null setzten. Per default ist der Wert 50 voreingestellt. Ansonsten konkurieren das Teleskop und der MGEN um diesen Wert und stören sich jeweils gegenseitig. Um bestmöglich Resultate zu erhalten, sollte auch über CPWI das PEC-Training ausgeführt werden und die Aufstellung des Teleskops über die All Star Polar Alignment Routine erfolgen.

      Antworten
Hinterlasse eine Antwort